Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdA Maximilian Felzmann

Post by Frech » 18 Aug 2013 09:35

Felzmann Maximilian (Zwittau, 22.4.1894 – 8.7.1962, Seefeld), GdA:

18.8.1913 als KadOffzStv zu F.A.B. 5
1.8.1914 Leutnant
15.9.1914 Kommandant 5. F.H.Batt/F.A.B. 5
1.12.1915 Adjutant bei Sperrgruppe Flitsch
1.2.1916 Oberleutnant
1.3.1916 bei 3. s.F.H.Batt./F.A.B. 5
1.6.1916 Kommandant 1. Batt./s.A.R. 34
1.10.1916 Adjutant s.F.A.R. 34
1.2.1917 Kommandant 3./I.R. 29
1.3.1917 Kommandant 1. Batt./s.A.R. 34
1.5.1917 beim Stab 34. F.A.Brig.
1.2.1918 beim Ersatzkader s.A.R. 9
15.1.1919 beim Volkswehrbaon V in Hollabrunn
18.6.1920 Übernahme ins ÖBH zur B.A.A. 3, dort verschiedene Funktionen (bis 1.9.1930)
1.1.1921 Hauptmann
1.9.1930 zur B.A.A. 6, ab 1.5.1936 lei. A.R. 6
26.9.1930 Major
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.8.1938 Kommandeur II./Geb.A.R. 111
10.11.1938 beim Stab A.R. 51
20.4.1939 Oberstleutnant
26.8.1939 Kommandeur A.R. 251
1.2.1941 Oberst
10.12.1942 Arko 130
10.3.1943 Führerreserve, gleichzeitig m.d.F. 251. I.D. beauftragt
1.6.1943 Generalmajor und Kommandeur 251. I.D.
15.11.1943 m.d.F. Korps-Detachment „E“ beauftragt
1.12.1943 Generalleutnant und Kommandeur Korps-Detachment „E“
29.8.1944 m.d.F. XXXXVI. Pz.K. beauftragt
1.10.1944 Führerreserve
27.10.1944 m.d.F. XXVII. A.K. beauftragt
1.1.1945 General der Artillerie und kommandierender General XXVII. A.K.
15.4.1945 kommandierender General stellv. V. A.K. und Wehrkreisbefehlshaber V
8.5.1945 in US-Kriegsgefangenschaft
25.6.1947 entlassen

23.3.1915 k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
30.10.1915 k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
12.12.1917 k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
1.10.1917 k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
0.5.1930 Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
18.5.1940 EK II
27.7.1940 EK I
29.1.1942 dt. Kreuz in Gold
18.7.1942 Medaille „Winterschlacht im Osten“
29.10.1943 Nennung im Wehrmachtbericht
28.11.1943 Ritterkreuz
3.11.1944 Eichenlaub (Nr. 643)

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... ILIAN.html
http://forum.axishistory.com/viewtopic. ... 35&start=0 (more pics)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdA Ludwig (Ritter von) Eimannsberger

Post by Frech » 18 Aug 2013 10:20

Eimannsberger (Ritter von) Ludwig (Wien, 19.11.1878 – 31.7.1945, Innsbruck), GdA z.V.:

18.8.1899 als Leutnant aus TechnMilAk zu D.A.R. 11
1.9.1903 – 21.5.1905 Frequentant der Kriegsschule
1.5.1905 Oberleutnant
1.11.1905 im Eisenbahn-Büro des k.u.k. Generalstabes
1.5.1906 im Stab des Feldartillerie-Direktors des XV. Korps
27.5.1907 im Stab des Festungsarillerie-Direktors von Przemysl
29.5.1908 im Stab der 10. Feldart.Brig.
1.5.1910 Hauptmann und Kommandant 4. Batt./F.K.R. 30
1.9.1911 Lehrer an der TechnMilAk in Mödling
1.5.1915 Major
26.7.1915 Artillerieoffizier beim XII. Korps
21.6.1916 Artilleriegruppen-Kommandant der Tiroler Landesschützen-Division
1.10.1916 Artillerieoffizier beim XV. Korps
1.5.1917 Oberstleutnant
12.1.1919 im Staatsamt für Heerwesen
Übernahme ins ÖBH
1.12.1920 Lehrer an der Offiziersschule Wien
1.1.1921 Oberst
1.11.1921 Leiter der Abteilung Waffen im BM für Heerwesen
1.11.1922 in der Abteilung 4 im BM für Heerwesen
1.4.1924 Leiter der Abteilung 10 im BM für Heerwesen
1.5.1925 Generalmajor
1.3.1926 Artilleriewaffen-Inspektor
1.9.1927 Leiter der Sektion II im BM für Heerwesen
24.10.1927 General
1.1.1929 Heeresinspektor
1.1.1930 General der Artillerie
28.2.1930 pensioniert
15.3.1938 z.V.-Stellung im dt. Heer
25.5.1940 Höherer Artillerieoffizier beim OB Ost
1943 pensioniert

k.u.k. Militär-Jubiläumskreuz 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
Ritterkreuz des kaiserl. österr. Leopold-Ordens mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
EK II 1914

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Hof- und Staatshandbuch 1918
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... UDWIG.html
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdI Karl Eibl

Post by Frech » 18 Aug 2013 14:25

Eibl Karl (Steeg, 23.7.1891 – 21.1.1943, Novy-Georgiyevskiye UdssR, KIA), GdI:

1.8.1914 als Leutnant und Zugskommandant im LdW.R. 21
1.5.1915 Oberleutnant
21.5.1915 Kompaniekommandant im Marschbaon XII.
4.8.1915 – 4.11.1918 verschiedene Verwendungen im Ldw.R. 21
4.11.1918 Kompaniekommandant beim techn. Volkswehrbaon Krems
Übernahme ins ÖBH
14.6.1920 – 1.8.1939 verschiedene Verwendungen im I.R. 6
1.1.1921 Hauptmann
25.9.1928 Major
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.8.1938 Platzoffizier in Krems
20.9.1938 m.d.F. I./I.R. 132 beauftragt
20.4.1939 Oberstleutnant
26.8.1939 Kommandeur I./I.R. 132
1.2.1940 Oberst
8.1.1942 m.d.F. 385. I.D. beauftragt
1.2.1942 Generalmajor und Kommandeur 385. I.D.
19.11.1942 Generalleutnant
19.12.1942 Führerreserve
20.1.1943 m.d.F. XXIV. Pz.K.
21.1.1943 gefallen
1.3.1943 General der Infanterie (nachträglich)


k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. österr. Verwundetenmedaille mit 2 Mittelstreifen
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Österreichisches Goldenes Verdienstzeichen
kgl. ung. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938
23.9.1939 EK II
5.11.1939 EK I
15.8.1940 Ritterkreuz
8.8.1941 Nennung im Ehrenblatt des Heeres
31.12.1941 Eichenlaub (Nr. 50)
19.12.1942 Schwerter (Nr. 21)

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... _KARL.html
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdGebTrp Karl Eglseer

Post by Frech » 18 Aug 2013 15:42

Eglseer Karl (Bad Ischl, 5.7.1890 – 23.6.1944, Flugzeugabsturz Waldbach-Breitenbrunn, Stmk.), GdGebTrp:

18.8.1908 als KadOffzStv aus IKSch Marburg zu I.R. 87
1.5.1911 Leutnant
1.8.1914 Oberleutnant
8.9.1914 verwundet
1.11.1914 als Ausbildungsoffizier beim I.R. 87
24.12.1914 schwer verwundet in russ. Kriegsgefangenschaft
18.3.1918 aus russ. Kriegsgefangenschaft entlassen, im Militärspital XIX, Wien
14.5.1918 Hauptmann
21.6.1918 zum Ers.Baon/I.R. 87, weiterhin in Spitalspflege
3.9.1918 Ausbildungsleiter beim Ers.Baon/I.R. 87
1.11.1918 beim Militärausschuß Klagenfurt
14.11.1918 beim Volkswehrbaon 3
12.12.1918 Abschnittskommandant Velden
12.10.1919 beim Volkswehrbaon 4
15.5.1920 Kompaniekommandant im A.J.R. 11, dort bis 1.11.1926 in versch. Verwendungen
8.7.1921 Titular-Major
1.3.1923 Stabshauptmann
1.11.1926 zum I.R. 5
27.9.1927 Major und rückversetzt zum A.J.R. 11
1.10.1928 bei der Heeresverwaltungsstelle Klagenfurt
1.3.1931 beim Stab 3. Brig.Kdo.
8.9.1932 Oberstleutnant
17.6.1935 Oberst
1.11.1935 beim Stab der 6. Division
1.9.1936 Chef des Stabes 6. Division
14.3.1938 Kommandant 6. Division
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.8.1938 Kommandeur Geb.Jg.R. 136
9.12.1938 – 22.3.1939 zugleich dem I.R. 36 zugeteilt
26.8.1939 Chef des Generalstabes stellv. Generalkommando XVIII. A.K.
1.11.1940 Generalmajor und Kommandeur 4. Geb.D.
22.10.1942 Führerreserve
1.2.1943 Generalleutnant, zugeteilt dem OKH
20.3.1943 Kommandeur 114. Jg.D.
1.12.1943 Führerreserve
10.12.1943 m.d.F XVIII. Geb.K.beauftragt
1.3.1944 General der Gebirgstruppen und kommandierender General XVIII. Geb.K.
23.6.1944 bei Flugzeugabsturz verstorben

k.u.k. österr. Militär-Jubiläumskreuz
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. österr. Verwundetenmedaille mit 3 Mittelstreifen
5.12.1919 Allgemeines Kärntner Kreuz für Tapferkeit
5.12.1919 Besonderes Kärntner Kreuz für Tapferkeit
14.10.1930 Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Wehrmacht-Dienstauszeichnung
Medaille zur Erinnerung an den 13.3.1938
Medaille zur Erinnerung an den 1.10.1938
30.4.1941 EK II
30.4.1940 EK I
23.10.1941 Ritterkreuz
1.8.1942 Medaille „Winterschlacht im Osten 1941/42“
Verwundetenabzeichen 1939 in Silber
Krimschild

Schematismus für das ÖBH 1937
Broucek, Ein General im Zwielicht, Bd. III, S. 329
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... _KARL.html
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdK z.V. Theodor Brantner

Post by Frech » 18 Aug 2013 16:53

Brantner Theodor (Großfeld b. Namiest, 15.11.1882 – 15.12.1964, Wien), GdK:

18.8.1930 als Leutnant aus TherMilAk zu U.R. 8
1907 – 1910 Frequentant der Kriegsschule
1.11.1912 Hauptmann i.G.
1.5.1913 in Operationsbüro des k.u.k. Generalstabes
9.8.1916 beim Stab XI. Korps
1.8.1917 Major i.G.
17.11.1917 Generalstabschef 4. K.D.
1919 Übernahme in die Volkswehr, eingeteilt beim Landesbefehlshaber NÖ
1.1.1920 Oberstleutnant im ÖBH
23.6.1923 Titular-Oberst
1.9.1924 Oberst
1.11.1926 Stabschef 1. Brig.Kdo.
1.8.1929 Stabschef des Heeresinspektors
27.1.1930 Generalmajor
1.8.1931 im Präsidialbüro des BM f. Heerwesen
1.6.1933 Vorstand des Präsidialbüros im BM f. Heerwesen
29.1.1934 General der Infanterie, 2.11.1934 umbenannt auf General der Kavallerie
1.4.1934 gleichzeitig Leiter der Sektion I
30.9.1936 pensioniert
15.4.1938 ins dt. Heer übernommen, General mit Spezialaufgaben beim OBdH
31.5.1938 pensioniert
1.6.1938 z.V.-Stellung
1.6.1940 General der Kavallerie z.V. des OKH (mit Wirkung v. 1.3.1938)
1943 z.V.-Stellung aufgehoben

k.u.k. Militär-Jubiläumskreuz 1908
k.u.k. Erinnerungskreuz 1912/13
k.u.k. Bronzene Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Silberne Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration
kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
Ritter des kaiserl. österr. Leopoldordens mit Kriegsdekoration und Schwertern (nachträglich)
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse (X.1934)
Komturkreuz mit Stern des Österreichischen Verdienstordens (X/1936)
EK II 1914
ottomanischer Eiserner Halbmond
Großkreuz des ungarischen Verdienstordens
Ehrenkreuz für Frontkämpfer

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Hof- und Staatshandbuch 1918
Broucek, Ein General im Zwielicht, Bd. I, S. 133, Fußnote 225
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... EODOR.html
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

chris44
Member
Posts: 1452
Joined: 24 Apr 2009 11:53
Location: Wien

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by chris44 » 18 Aug 2013 17:42

and the Family grave .....
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdGebTrp Franz Böhme

Post by Frech » 18 Aug 2013 17:48

Böhme Franz (Zeltweg, 15.4.1884 – 29.5.1946, Nürnberg, Selbstmord), GdGebTrp:

18.8.1904 als KadOffzStv zu I.R. 95
1.11.1905 Leutnant
1.11.1911 Oberleutnant
1.11.1911 – 31.7.1914 Frequentant der Kriegsschule
3.8.1914 Generalstabsoffizier beim Festungskommando Halicz, Galizien
6.9.1914 Generalstabsoffizierbei der 38. HonvTD
10.3.1915 Generalstabsoffizier bei der 131. Inf.Brig.
1.5.1915 Hauptmann i.G.
2.6.1915 Generalstabsoffizier bei der 132. Inf.Brig.
24.12.1916 Generalstabsoffizier beim XXIV. Korps
23.2.1917 als Ib und Ic beim Stab des preuss. Generalkommando 51
26.5.1917 Generalstabsoffizier beim XXIV. Korps
22.11.1917 Generalstabsoffizier bei 2. Isonzo-Armee
25.12.1917 Generalstabsoffizier bei 1. Isonzo-Armee
22.5.1918 im k.u.k. Armeeoberkommando
25.8.1918 Generalstabsoffizier der 1. I.D.
28.12.1918 zum F.J.B. 1
1919 zum Volkswehrbaon VI, dann II
1.1.1920 Titular-Major
20.9.1920 Zugskommandant im A.J.R. 10
8.7.1921 Titular-Oberstleutnant
30.12.1926 Oberstleutnant
1.6.1927 Stabschef 5. Brig.Kdo.
1.4.1928 – 31.5.1928 zugleich Truppenverwendung bei B.A.A. 5
1.6.1928 – 31.10.1929 zugleich Truppenverwendung bei A.J.R. 10
25.9.1929 Oberst
1.2.1930 Leiter der Heeresverwaltungsstelle Eisenstadt
1.2.1931 Stabschef 3. Brig.Kdo.
1.9.1932 bei der Militär-Fachprüfungs-Kommission
1.12.1933 in der 2. Abteilung des BMLV
1.1.1935 Leiter der Abteilung 1/A im BMLV
1.6.1935 Leiter der Nachrichtenabteilung im BMLV
24.12.1935 Generalmajor
0.2.1938 Generalstabschef des ÖBH (gem. Februarabkommen Schuschnigg – Hitler)
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
16.3.1938 Leiter der Sektion III im BMLV
1.7.1938 bei der 23. I.D.
1.8.1938 Offizier für Spezialaufgaben beim OBdH
10.11.1938 Infanteriekommandeur 23 und Garnisonsältester in Brandenburg a.d. Havel
1.6.1939 Generalleutnant
1.7.1939 Kommandeur 30. I.D.
19.7.1939 Kommandeur 32. I.D.
5.9.1939 – 28.9.1939 zugleich m.d.F. II. A.K. beauftragt
5.6.1940 m.d.F. XXXXIII. A.K. beauftragt
15.6.1940 m.d.F. XVIII. Geb.K. beauftragt
1.8.1940 General der Infanterie
1.11.1940 – 10.12.1943 kommandierender General XVIII. Geb.K.
16.9.1941 – 2.12.1941 zugleich kommandierender General und Befehlshaber in Serbien
10.12.1943 kommandierender General stellv. XVIII. A.K. und Wehrkreisbefehlshaber XVIII
23.3.1944 General der Gebirgstruppen
24.6.1944 m.d.F. 2. Pz.Armee beauftragt
15.7.1944 bei Flugzeugabsturz schwer verletzt
18.7.1944 Führerreserve
8.1.1945 Wehrmachtbefehlshaber Norwegen und OB der 20. Geb.Armee
9.5.1945 in Kriegsgefangenschaft
29.5.1947 Selbstmord in Gefangenschaft

k.u.k. Militär-Jubiläumskreuz 1908
k.u.k. Bronzene Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Silberne Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal nachträglich)
kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
23.12.1933 Goldenes Ehrenzeichen
00.00.1916 EK II 1914
12.6.1917 EK I 1914
19.6.1933 Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen 2. Kl. für Offiziere
kgl. ung. Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
0.0.1936 Komturkreuz des kgl. ung. Verdienstordens
21.2.1938 Großoffizierskreuz des ital. Kronenordens
12.9.1939 Spange zum EK II
25.9.1939 Spange zum EK I
29.6.1940 Ritterkreuz
8.8.1941 Großkreuz des kgl. bulg. Militärverdienstordens mit Kriegsdekoration
19.6.1942 Großoffizierskreuz des ung. Verdienstordens am Kriegsband mit Schwertern
13.5.1943 finn. Freiheitskreuz 1. Kl. mit Eichenlaub und Schwertern
10.2.1944 dt. Kreuz in Gold

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... FRANZ.html
http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.d ... -Franz.htm
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdI Eugen Beyer

Post by Frech » 18 Aug 2013 18:28

Beyer Eugen (Pohrlitz, 18.2.1882 – 25.7.1940, Salzburg), GdI:

18.8.1902 als KadOffzStv zu I.R. 31
1.11.1903 Leutnant
1.10.1907 – 30.9.1910 Frequentant der Kriegsschule
1.11.1909 Oberleutnant
1.11.1910 dem Generalstab zugeteilt
1.12.1912 im Telegraphen-Büro des Generalstabs
1.5.1913 Hauptmann i.G. und Generalstabsoffizier beim Festungskommando Krakau
22.6.1915 im Armeeoberkommando
2.1.1916 Generalstabsoffizier beim II. Korps
1.11.1917 Major i.G.
18.3.1918 Generalstabsoffizier bei 17. I.D.
Mai – Juni 1919 Generalstabsoffizier beim Grenzschutz
Juni 1920 Generalstabsoffizier bei der Heeresverwaltungsstelle Wien
1.2.1925 zur Militär-Fachprüfungs-Kommission
1.8.1931 Leiter der Militär-Fachprüfungs-Kommission
1.9.1935 Kommandant 6. Division und Militärkommandant von Salzburg, Nordtirol und Vorarlberg
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.4.1938 kommandierender General XVIII. A.K. und Befehlshaber im Wehrkreis XVIII
1.4.1938 - 26.8.1939 zugleich Befehlshaber im Wehrkreis XVIII
5.7.1940 Führerreserve
25.7.1940 an Krebs verstorben

k.u.k. Militär-Jubiläumskreuz
k.u.k. Bronzene Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Silberne Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
X.1934 Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Offizierskreuz des österr. Verdienstordens
EK II 1914
Ehrenkreuz für Frontkämpfer

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... EUGEN.html
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GdA Maximilian de Angelis

Post by Frech » 18 Aug 2013 19:06

Angelis Maximilian de (Budapest, 2.10.1889 – 6.12.1974, Graz), GdA:

18.8.1910 Leutnant im F.K.R. 42, ab 7.9.1914 Batteriekommandant
1.8.1914 Oberleutnant
1.7.1915 beim Stab der Kaiserjäger-Brigade
9.10.1916 – 3.11.1918 Generalstabsoffizier bei der 2. Kais.Jäg.Brig., zeitweise Kommandant 1. Kais.Jäg.Brig und 88. Inf.Brig.
1.5.1917 Hauptmann i.G.
3.11.1918 in ital. Kriegsgefangenschaft
13.10.1919 Adjutant des liqu. Kommandos für die Ersatzbatterien des F.A.R. 3
7.9.1920 bei der Mörserbatterie der B.A.A. 4
1.1.1921 Titular-Major
1.3.1923 Stabshauptmann
1.1.1926 im Stab 3. Brig.Kdo.
1.11.1926 Major
1.11.1927 Taktiklehrer an der Heeresschule Enns
15.1.1929 Oberstleutnant
1.9.1930 – 1.2.1934 m.d.F. der Hereresschule Enns beaufragt
28.6.1933 Oberst
1.2.1934 beim Stab 1. Brig.Kdo.
1.9.1934 in der Abteilung 1 (ab 1.6.1935 : Operationsabteilung) des BMLV
1.8.1935 stellv. Kommandant und Lehrer Höhere Offizierskurse
12.3.1938 Staatssekretär für Landsverteidigung
15.3.1938 als Generalmajor ins dt. Heer übernommen
15.3.1938 Offizier mit Spezialaufgaben im OKH
1.7.1938 beim I.R. 30
5.8.1938 Offizier mit Spezialaufgaben im OKH
10.11.1938 Arko XV
1.9.1939 Kommandeur 76. I.D.
1.8.1940 Generalleutnant
26.1.1942 m.d.F. XXXXIV. A.K. beauftragt
1.3.1942 General der Artillerie und kommandierender General XXXXIV. A.K. (bis. 8.4.1944)
22.11.1943 – 19.12.1943 zugleich m.d.F. 6. Armee beauftragt
8.4.1944 m.d.F. 6. Armee beauftragt
18.7.1944 m.d.F. 2. Pz.Armee beauftragt
1.9.1944 Oberbefehlshaber 2. Pz.Armee
9.5.1945 in US-Kriegsgefangenschaft
4.4.1946 in jugosl. Kriegsgefangenschaft überstellt (dort zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt)
5.3.1949 in sowjet. Kriegsgefangenschaft überstellt (dort zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt)
11.10.1955 aus sowjet. Gefangenschaft/Haft entlassen

k.u.k. Bronzene Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Silberne Militärverdienstmedaille am Band des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
13.5.1940 EK II
1.6.1940 EK I
9.2.1942 Ritterkreuz
Medaille "Winterschlacht im Osten 1941/42"
12.11.1943 Eichenlaub (Nr. 323)
19.9.1941 kgl. rum. Orden Michael der Tapfere III. Kl.

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... ILIAN.html
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Hermann Zuleger

Post by Frech » 21 Aug 2013 11:57

Starting with some Generalmajor-bios now:

Zuleger Hermann (Budweis, 12.3.1882 – 22.2.1952, Wien), GM:

18.8.1903 als Leutnant aus Techn.MilAk zu D.A.R.40
1.1.1909 Oberleutnant
1.8.1914 Hauptmann
Artilleriereferent beim XVI. Korps
1917 Kommandant II./F.A.R. 103
1918 Kommandant I./Geb.A.R. 3
28.2.1919 beim Grenzschutz Graz-Ost
1.1.1920 Major
1.9.1920 ins ÖBH übernommen, zum 4. Brig.Kdo.
1.1.1921 Oberstleutnant
1.12.1922 zur B.A.A. 4
1.3.1923 zum 4. Brig.Kdo.
1.11.1926 zur B.A.A. 4
21.7.1932 Oberst
1.8.1933 beim 4. Brig.Kdo.
1.3.1934 Artillerie-Inspektor
25.6.1935 Generalmajor
30.9.1937 Ruhestand
Als Generalmajor z.V. ins dt. Heer übernommen
17.7.1941 Kommandant der Feldkommandantur 578
12.1.1942 Kommandant der Feldkommandantur 774
1943 Führerreserve
1943 Höherer Artilleriekommandeur (Nummer nicht bekannt)
30.4.1944 Mob-Verwendung aufgehoben
30.4.1944 z.V.-Stellung aufgehoben

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912/13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Militärverdienstkreuz II. Kl. des Bundesstaates Österreich (18.10.1937)

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... ermann.htm
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Frech on 21 Aug 2013 14:07, edited 1 time in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Franz Zednicek

Post by Frech » 21 Aug 2013 11:59

Zednicek Franz (Trient, 30.3.1887 - ?), GM:

18.8.1907 als Leutnant aus Techn.MilAk zu Pi.Baon 4
28.10.1912 zu Sapp.Baon 5
25.5.1915 zum Minenwerferzug Sapp.Baon 7
1.7.1915 Hauptmann
4.11.1918 – 13.10.1919 ital. Kriegsgefangenschaft
27.12.1919 zum provisorischen Versorgungsamt Krems
18.2.1920 zur Depot-Wache Wien
31.8.1920 zum provisorischen Versorgungsamt Krems
9.10.1920 zum Pi.Baon 6
1.1.1921 Titular-Major
20.3.1933 Oberstleutnant
1.1.1937 zum Pi.Baon 8
15.4.1937 Kommandant Pi.Baon 7
15.3.1938 Übernahme ins dt. Heer zum Stab Pi.baon 82
10.11.1938 zum Stab Festungsinspektion VIII
26.8.1939 Kommandeur Oberbaustab 7
10.11.1939 zum Stab Armee-Pionierführer 7. Armee
1940 zum Stab der Befestigungen Oberrhein
25.10.1940 Festungs-Pionier-Kommandeur 2
1.4.1942 Generalmajor und Führerreserve
25.3.1944 – Kriegsende Höherer Pionierführer z.b.V. 8

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 1 Mittelstreifen
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Militärverdienstkreuz III. Kl. des Bundesstaates Österreich (16.6.1937)
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... kFranz.htm

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Alexander Zäpffel

Post by Frech » 21 Aug 2013 12:14

Zäpffel Alexander (Wien, 31.8.1882 – 28.10.1950, Wien), GM z.V.:

1.10.1903 als Einjährig-Freiwilliger zu D.A.R. 6
1.5.1905 KadOffzStv
1.11.1905 Leutnant
1.5.1911 Oberleutnant
1.8.1914 zum F.A.R. 15
7.9.1914 verwundet
14.1.1915 Kommandant der EF-Schule danach diverse Frontverwendungen
6.10.1918 Kommandant Geb.Art.Abt. 9
26.12.1918 zur Depotwache Schwechat
17.8.1920 zur B.A.A. 3
1.6.1921 Major
1.6.1924 Titular-Oberstleutnant und Lehrer an der Artillerie-Schießschule
1925/26 Lehrer beim Artillerie-Kurs
1927/28 Lehrer an der Artillerie-Fachschule
1.8.1932 zur B.A.A. 3
25.8.1933 Oberstleutnant
1.6.1935 Kommandant I./l.A.R. 3
1.10.1936 Kommandant lei. Kraftfahrzug/A.R. 9
18.12.1936 Oberst
1.7.1937 Kommandant A.R. 27
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.4.1938 Kommandeur A.R. 96
31.1.1939 als char. Generalmajor verabschiedet
1.2.1940 als Generalmajor reaktiviert, Kommandeur Art.Ers.R. 262
1.6.1942 Führerreserve
31.7.1942 verabschiedet

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille
1914 EK II
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... xander.htm, abgerufen am 21.8.2013
Last edited by Frech on 21 Aug 2013 14:08, edited 1 time in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Alois Windisch

Post by Frech » 21 Aug 2013 12:18

Windisch Alois (Bad Fischau-Brunn, 3.2.1892 – 28.12.1958, Wr. Neustadt), GM:

18.8.1913 als Leutnant aus TherMilAk zu I.R. 14
1.5.1915 Oberleutnant
1.1.1921 Hauptmann
1.6.1925 Stabshauptmann
8.9.1932 Oberstleutnant
1934 – 1938 Taktiklehrer an den höheren Offizierskursen
24.6.1936 Oberst i.G.
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.8.1938 Kommandeur Geb.Jg.R. 139 (Neuaufstellung)
März 1942 vom Kommando enthoben und als Kommandeur der Kriegsgefangenen im Bezirk Kirowograd verwendet
Jänner 1943 Kommandeur Gren.R. 383 (kroat.)
1.7.1943 Generalmajor und in die Führerreserve
16.2.1944 m.d.F. 292. I.D. beauftragt
10.4.1944 Führerreserve
30.7.1944 Kommandeur 281. Sich.D.
19.9.1944 Führerreserve
9.10.1944 Kommandeur 264. I.D. (bodenst.)
28.1.1945 Führerreserve
März 1945 Sonderstab HGr. F
9.5.1945 US-Kriegsgefangenschaft anschl. An Sowjetunion ausgeliefert
Mai 1946 an Jugoslawien übergeben, zuerst zu 20 Jahren Kerker, dann zum Tod verurteilt
30.6.1952 nach zahlreichen Gnadengesuchen höchster österr. Stellen entlassen

k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
11.12.1925 Ritterkreuz des Militär-Maria-Theresien-Ordens (192. Promotion)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 3 Mittelstreifen
Hessische Tapferkeitsmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Medaille zur Erinnerung an den 1.10.1338
Wehrmacht-Dienstauszeichnung IV - I. Klasse
30.3.1940 EK II 1939
9.5.1940 EK I 1939
Allgemeines Sturmabzeichen
20.6.1940 Ritterkreuz
Narvikschild
Medaille „Winterschlacht im Osten 1941/42“
Finnischer Orden des Freiheitskreuzes II. Kl. mit Schwertern (Vapaudenristin ritarikunta)
Kroatischer Orden der Krone Zvonimirs
Benennung der Windisch-Kaserne in Klagenfurt

Schematismus für das Bundesheer 1937
http://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Windisch, abgerufen am 21.8.2013
http://www.austro-hungarian-army.co.uk/ ... ndisch.htm, abgerufen am 21.8.2013
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... dischA.htm, abgerufen am 21.8.2013
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
JakeV
Member
Posts: 1269
Joined: 06 Apr 2010 13:14
Location: Greece

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by JakeV » 21 Aug 2013 13:29

Way to go, Christian! :thumbsup:

GM Hermann Zuleger (Budweis, 12.3.1882 – 22.2.1952, Wien) (posted in Balsi's forum by "racker"; http://forum.balsi.de/index.php/topic,7 ... 2#msg60674, the correct year of death being 1952, citing the Sammlung Dr. Horst Henrich (special thanks to Dieter for clarifying this).

GM Alexander Zäpffel (Wien, 31.8.1882 – 28.10.1950, ebenda)

Jake

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2292
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 21 Aug 2013 14:06

Thank you, Jake!

You would´nt have pics of them and other GMs?

Regards

Christian

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”